Vergleichsfliegen 2016
 
Zur Berichtauswahl
Drucken



Tagesaufgaben und Wertungen

Bilder (745 MB - RAR-Datei)


Die Gewinner der Clubklasse

Die Gewinner der gemischten Klasse

Der Gewinner des Wanderpokals - Bastian Busse

7. Wettbewerbstag - Sonntag 15.05.2016

Jetzt hat uns die Kaltfront voll erwischt. über dem Platz steht dicke Schichtbewölkung, aus der leichter Nieselregen fällt. Das Briefing wurde vorerst auf 11 Uhr verschoben, um die Entwicklung zu beobachten und eventuell am Nachmittag eine kleine Aufgabe starten zu können.

Passend zum Briefing kam der erste Schauer vom Himmel und die Folgeaussichten waren auch nicht besser. Der Tag wird somit neutralisiert und die Vorbereitungen für die Abschlussfeier und die Siegerehrung am Abend getroffen.

6. Wettbewerbstag - Samstag 14.05.2016

Der gestrige Tag war dann doch nicht so regenreich wie erwartet, fliegbar war das Wetter jedoch trotzdem nicht. Heute sagt der Wetteronkel fliegbares Wetteronkel fliegbares Wetter vor einer hereinziehenden Kaltfront voraus. Diese soll von Westen kommend jegliche Aufwindentwicklung verhindern. Gesetzt sind 209 km Racing für die Clubklasse und 259 km für die Gemischte Klasse.

Nachdem die abschirmenden Ausläufer der Kaltfront wesentlich schneller ziehen werden 2 Stunden AATs als B-Aufgaben ausgegeben. Kurze Zeit später hängen die Wetterflieger in der Luft und melden brauchbare Steigwerte, sodass das Feld in die Luft gezogen wird.

Zwei drittel des Feldes konnten die Aufgabe erfolgreich beenden. Der Großteil der Piloten ist in Erwartung des schlechteren Wetters hinter der abschirmenden Bewölkung vor ebenjener abgedreht um die Aufgabe möglichst schnell zu Ende zu fliegen, bevor das Wetter komplett unfliegbar wird. Hinter der Abschirmung jedoch öffnete sich der Himmel wieder und bescherte beste Wolkenstraßen bis in den späten Abend - sehr zum Unmut vieler Piloten.

5. Wettbewerbstag - Freitag 13.05.2016

Willkommen zum zweiten Teil des Vergleichsfliegens in Bronkow. Neue Woche, neues Wettbewerbsteam, neues Wetter. Nachdem die gesamte Zwischenwoche Bombenwetter mit hunderten Kilometern Wolkenstraßen vorherrschte, sagt unser Meteorologe für die nächsten Tage sehr labile Kaltluft und das herannahen eines Tiefdruckgebietes voraus.

Für heute sind ab dem frühen Nachmittag Gewitter in einer sehr labilen Luftmasse vorhergesagt. Dazu gesellt sich starker Wind, der beim Start genau von der Seite kommen würde. Um Teilnehmer und Schlepppiloten zu schonen, wurde der heutige Tag neutralisiert.

4. Wettbewerbstag - Sonntag 08.05.2016

Heute ist nun der letzte Tag der ersten Hälfte des Bronkower Vergleichsfliegens. Der Wind soll heute nochmal stärker sein und die Thermik etwas schwächer als gestern.

Um allen Piloten die Chance zu geben die Aufgabe erfolgreich zu beenden, wurden AATs aufgegeben, die als Jojo entlang des Windes ausgerichtet sind. Wir hoffen, dass es zu Wolkenaufreihungen kommt die genutzt werden können.

3. Wettbewerbstag - Samstag 07.05.2016

Die Vorhersage für heute lautet: Gute Bedingungen im Südosten, aber auch viel Wind aus Südost. Die Strecken gehen bis runter ins Erzgebirge mit 250km bzw. 380km.

Ab 11:30 Uhr wurden alle Maschinen an den Himmel gezogen. Die Wolkenoptik sieht sehr vielversprechend aus.
Wir lagen leider in einem blauen Loch, was mit dem starken Wind eine besondere Herausforderung insbesondere für die Club Klasse stellte. Einige Piloten haben aber genau den einen rettenden Aufwind gefunden und konnte die Aufgabe vollenden.

2. Wettbewerbstag - Freitag 06.05.2016

Die Sonne scheint vom blauen Himmel. Die Flieger werden fleißig an den Start geschoben.
Es wurden wieder Racing Tasks mit 240km und 360km geplant.

Auch wenn es nicht alle nach Hause geschafft haben, so herrschte doch allgemeine Zufriedenheit über den Flugtag. Die Schnittgeschwindigkeiten können sich sehen lassen.
In der gemischten Klasse konnte Tobias Lohner mit der DG300 den Tagessieg erringen. In der Club Klasse Jonas Lüer mit der DG100.

1. Wettbewerbstag - Donnerstag 05.05.2016

Herzlichen Willkommen auf dem FLugplatz Bronkow zum Vergleichsfliegen 2016.
Heute wird geflogen das kann man jetzt schon sagen. Das Eröffnungsbriefing ist um 9:00 Uhr, so dass wir den Tag voll nutzen können.
Die Wettervorhersage hat heute leider nicht zum tatsächlichen Wetter gepasst. Wir mussten den Optimismus erstmal ordentlich verkleinern (B-Aufgabe) und dann hieß es erstmal warten.
Um 15 Uhr lokal hatten wir dann doch alle in der Luft, manche auch mit einem 2. Versuch. Es war wirklich schwierig.
Dennoch haben es einige Piloten aus beiden Klassen geschafft, die nötige Mindeststrecke zu absolvieren, so dass es zu einer Wertung in beiden Klassen kommen wird.
Der morgige Tag verspricht besser werdende Bedingungen. Na wir bleiben optimistisch.

Berechnung der Seite in 0 s